Get Adobe Flash player
RCDS Ulm in Bildern
RCDS Newsletter
Hier kannst unseren RCDS Ulm Newsletter bestellen:
Communities

 
 
RCDS_Ulm

Aus der Region


Herzlich willkommen beim RCDS UlmMarc Grathwohl, Vorsitzender des RCDS Ulm

Willkommen beim Ring Christlich-Demokratischer Studenten in Ulm. Wir entwickeln heute die Ideen für morgen. Denn Bildungspolitik ist Politik für Morgen. Dabei geht es ebenso um die Zukunft Deutschlands wie auch um die Chancen eines jeden einzelnen Studenten im späteren Berufsleben. Wir kämpfen für optimale Studienbedingungen und faire Bildungschancen. Bei allem Leistungs- und Erfolgsdruck dürfen aber Freizeit und Erholung nicht zu kurz kommen. Damit studieren auch Morgen noch Spaß macht! RCDS Ulm - Wir setzen Eure Interessen konstruktiv um!

Mehmet Dinc (Vorsitzender)

Aktuelles vom RCDS Ulm:

  • RCDS Ulm kritisiert LHG Änderung

    Kritikpunkte an der Landeshochschulgesetzesänderung

  • Verfasste Studentenschaft findet in Ulm kaum Zustimmung

    Verfasste Studentenschaft findet in Ulm kaum Zustimmung

    Ulm - Bei der Urabstimmung haben sich nur ca. 10% der Studenten für die verfasste Studentenschaft ausgesprochen. Trotzdem wird sie gemäß dem von Grün-Rot beschlossenen Gesetz auch den Ulmer Studenten aufgezwungen. Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) Ulm kritisiert dies scharf.

    Am Dienstag und Mittwoch dieser Woche konnten die Ulmer Studenten über die Satzung einer Verfassten Studentenschaft abstimmen. An dieser Urabstimmung sollten etwa 9.500 wahlberechtigte Studenten teilnehmen. Die Einführung einer Verfassten Studentenschaft...

Alle anzeigen

Aktuelles aus der Uni Ulm:

Alle anzeigen

Aktuelles aus dem Bundesbildungsministerium:

Alle anzeigen



Nächste Termine

17.04.2014
Gründonnerstag

18.04.2014
Karfreitag

20.04.2014
Ostersonntag

21.04.2014
Ostermontag

01.05.2014
Tag der Arbeit

11.05.2014
Muttertag

Alle anzeigen

Wir auf Twitter
Neues aus Ulm
  • SWR-Doku: Vier Minuten Ulmer Münster von oben
    Es dauert fast ganz bis zum Schluss, aber dann, nach gut zwei Stunden, ist Ulm endlich dran mit seinem großen Auftritt. Oder genauer: die Innenstadt. Noch genauer: das Münster. Das nämlich ist im vergangenen Sommer gefilmt worden, und zwar aus einer für bodenständige Schwaben eher ungewohnten Perspektive vom Helikopter aus. Zu sehen ist das am Donnerstagabend im SWR.
  • Drei Einbrüche im Ulmer Westen und in Söflingen
    In einem Fall blieben die Einbrecher ohne Beute. Sie hatten versucht, eine Tür zu einem Haus in der Johannesstraße in Ulm aufzuhebeln. Doch die Tür war zu stabil. Weniger stabil war die Tür zu einem Lagerraum in der Jörg-Syrlin-Straße. Diese öffneten die Einbrecher und stahlen mehrere Computer und Bargeld. Beim B'scheid schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe ein.
  • Stadt Weißenhorn verzehnfacht Schulden
    Mit vier Gegenstimmen hat der Weißenhorner Stadtrat am Montagabend den Haushalt 2014 gebilligt. Grund zu Jubel gab es diesmal im Gegensatz zu den Vorjahren im Rat nicht. Schließlich hat sich die Stadt radikal vom ehrgeizigen Schuldenabbau verabschiedet. Um einen ausgeglichenen Etat vorlegen zu können, müssen die Weißenhorner 2014 im großen Stil Kredite aufnehmen.
  • Legionellen im Altenheim - Duschverbot in Wohnanlage in Ludwigsfeld
    Man habe die Lage unter Kontrolle, sämtliche 190 Bewohner der Seniorenwohnanlage des Bayerischen Roten Kreuzes in Ludwigsfeld müssten sich keine Sorgen machen, sagt BRK-Einrichtungsleiter Ralf Waidner. Im März sei bei Untersuchung des Wasserleitungsnetzes eine deutlich erhöhte Konzentration von Legionellen ermittelt worden - allerdings nur im Neubautrakt des Gebäudes.
  • Zwei Drittel weniger Streusalz im milden Winter
    Im vergangenen Winter haben die Straßenmeistereien des Alb-Donau-Kreises nur ein Drittel so viel Streusalz ausgefahren wie üblich. Auf den Straßen landeten 4000 Tonnen Salz. In einem normalen Winter sind es 10 000 bis 12 000 Tonnen. Allein aufgrund der geringeren Salzmenge - also ungeachtet anderer Kosten wie Personal - habe man mehr als 500 000 Euro eingespart.
  • Polizeipräsidium Ulm bekommt 33 neue Polizisten
    Noch läuft längst nicht alles rund nach der Polizeireform zum Jahresbeginn. Eines der angestrebten Ziele konnte jetzt aber gefeiert werden: Das für die Stadt- und Landkreise Ulm, Biberach, Heidenheim und Göppingen zuständige Polizeipräsidium Ulm bekommt 33 neue Polizisten. Allesamt werden sie auf die Reviere verteilt, verstärken also den Streifendienst vor Ort.
  • Polizeieinsatz in Seniorenwohnanlage
    Im Zweifel die Polizei rufen: Das hat am späten Montagabend eine Frau getan, die in der St. Martinus-Gasse in einer Seniorenwohnanlage Verdächtiges bemerkt hatte. Die Zeugin beobachtete, wie zwei ihr unbekannte Männer durch eine Seitentür in dem mehrstöckigen Gebäude mit den betreuten Senioren-Wohnungen verschwanden. Die Polizei rückte an, konnte jedoch nichts finden.